Julia Donauer

Auszubildende zur Bankkauffrau

Name Julia Donauer
Geboren
2004
Hobbies Reiten, Klettern, Bergwandern, Stricken

Warum will ich Bankkauffrau werden?

Ich will Bankkauffrau werden, weil das bedeutet die anspruchsvollste kaufmännische Ausbildung zu absolvieren. Außerdem hat man täglich den Kontakt zu Kunden und hilft ihnen mit ihren Finanzproblemen oder bei Fragen. Hinzu kommt, dass mir in der Schule der Umgang mit Zahlen und das Fach BWR schon immer gut gefallen hat. Auch in meinem privaten Umfeld haben viele diesen Beruf erlernt, und dadurch verbinde ich von klein auf schon nur Positives mit der Arbeit in der Bank. Und man sollte als Angestellte dort die Werte Höflichkeit, Pünktlichkeit und Genauigkeit leben, diese erachte ich auch für sehr wichtig. Und zu guter letzt, weil man nach der Ausbildung sehr viele Möglichkeiten zur Weiterbildung hat und in die verschiedensten Sparten gehen kann, da es ein sehr vielfältiger Beruf ist.

Warum wollte ich zur Raiffeisenbank Kreis Kelheim eG?

Ich bin schon seit ich denken kann Kunde bei der Raiffeisenbank. Diese hat sich für mich besonders positiv durch das soziale Engagement und ihren Einsatz in Vereinen heraus kristallisiert. Zum Beispiel habe ich häufig den von ihnen gesponserten Malwettbewerb gewonnen, sie haben aber auch Trikots für einen Verein gesponsert, indem ich aktiv war. Dadurch war für mich schnell klar, dass ich den Beruf der Bankkauffrau nur in der Raiffeisenbank erlernen will. Hinzu kommt, dass ich das regionale Engagement und den Kundenkontakt auf Augenhöhe schätze, welcher aus dem Gedanken der Genossenschaft nicht weg zu denken ist. Nicht zu guter letzt, finde ich auch wegen dem außerordentlich freundlichem Arbeitsklima, in das man als „Neue(r)“ sofort integriert wird, dass es super ist, in der Raiffeisenbank Kreis Kelheim eG zu lernen.