Zusatzversicherungen Brille und Vorsorge

Bis zu 400 Euro für Brillen, Kontaktlinsen oder eine Augen-Laser-Operation – alle zwei Jahre

Mit den privaten Zusatzversicherungen für Brillen und ambulante Vorsorgeuntersuchungen bezuschusst die R+V Krankenversicherung AG hochwertige Gläser, eine moderne Brillenfassung und eine Augen-Laser-Operation. Außerdem können Sie sich zusätzlich zu den von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vorgesehenen Vorsorgeuntersuchungen durchchecken lassen, damit Krankheiten frühzeitig erkannt werden können.


Im Überblick

Zusatzversicherungen "Blick + Check" im Überblick

Zuschuss zu Brillen und Kontaktlinsen

Wenn es um Ihre Sehkraft geht, sollten Sie nicht am falschen Ende sparen. Die gesetzliche Krankenversicherung bezuschusst bei Erwachsenen nur bei schwerer Fehlsichtigkeit Brillengläser (ab sechs Dioptrien, bei zusätzlicher Hornhautverkrümmung ab vier Dioptrien).  Kontaktlinsen werden nur bezuschusst, wenn sie aus medizinischen Gründen zwingend notwendig sind. Für Fassungen gibt es gar keine Zuschüsse.

Die Zusatzversicherungen "Blick + Check" der R+V Krankenversicherung AG bezuschussen qualitativ hochwertige Brillengläser, moderne Brillenfassungen, Kontaktlinsen oder eine einmalige Augen-Laser-Operation je nach Tarif mit bis zu 400 Euro alle zwei Kalenderjahre.

Erstattung von ambulanten Vorsorgeuntersuchungen

Mit der R+V-Zusatzversicherung "Blick + Check" können Sie außerdem ambulante Vorsorgeuntersuchungen bis zur Höchstleistung des jeweiligen Tarifs in Anspruch nehmen, die die GKV erst ab einem bestimmten Alter erstattet. Bei wichtigen Vorsorgeuntersuchungen erstattet die R+V Ihnen im Tarif "Blick + Check premium" (BC1U) alle zwei Jahre bis zu 400 Euro, zum Beispiel für Blutbilduntersuchungen, EKG, Lungenfunktionsprüfungen, Hautkrebs-Screening, Krebsvorsorge, Schwangerschaftsvorsorge und Hirnleistungs-Check zur Früherkennung von Demenz.


Leistungsbeispiel

Leistungsbeispiel zu den Zusatzversicherungen für Brille und Vorsorge

Leistungen der drei Tarife "Blick + Check"

  Blick + Check classic (BC3U) Blick + Check comfort (BC2U)
Blick + Check premium (BC1U)
Bei einem Eintrittsalter von 18 Jahren schon ab
4,35 EUR monatlich 9,21 EUR monatlich 20,82 EUR monatlich
Sehhilfen, Augen-Laser-Operation Bis 100 EUR innerhalb von 2 Kalenderjahren
Bis 200 EUR innerhalb von 2 Kalenderjahren Bis 400 EUR innerhalb von 2 Kalenderjahren
Vorsorgeuntersuchungen Bis 100 EUR innerhalb von 2 Kalenderjahren Bis 200 EUR innerhalb von 2 Kalenderjahren Bis 400 EUR innerhalb von 2 Kalenderjahren

Rechenbeispiel Brillenzuschuss

Rico M. ist kurzsichtig und hat drei Dioptrien. Seine Brille braucht er, seit er 18 ist. Seine aktuelle Brille ist mehr als zwei Jahre alt. Die Sehstärke hat sich zwar nicht verändert, die Gläser sind aber schon ziemlich verkratzt. Eine neue Brille ist also fällig. Rico M. geht zu seinem Optiker und sucht sich zu den Gläsern auch noch eine neue Fassung aus. Fassung und Gläser kosten 480 Euro. Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt in diesem Fall nichts. Die R+V-Zusatzversicherung für Brille und Vorsorge erstattet, je nach Tarif, zwischen 100 und 400 Euro.

Beispiel für eine neue Brille

Eine neue Brille (Gläser und Fassung)1
480 EUR
 
Eigenanteil 480 EUR
R+V erstattet aus Tarif Blick + Check classic Blick + Check comfort
Blick + Check premium
Einen Betrag von 100 EUR 200 EUR
300 EUR
Die Brille kostet statt 480 EUR
380 EUR 280 EUR
80 EUR
  1. Die GKV beteiligt sich an Kosten für Brillen nur noch bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sowie bei schwerer Fehlsichtigkeit.

Rechenbeispiel Vorsorgeuntersuchung

Regine S. erfährt auf der Arbeit, dass bei einem Kollegen durch eine Vorsorgeuntersuchung Krebs festgestellt wurde – gerade noch rechtzeitig. Auch Regine S. wollte schon lange zur Vorsorgeuntersuchung, hat es aber immer wieder verschoben. Nun ruft sie ihren Arzt an und macht gleich einen Termin aus. Als sie einige Wochen später die Ergebnisse bekommt, stellt sie erleichtert fest: alles in Ordnung. Die Untersuchungen, die ihr Arzt empfohlen hat übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung nicht vollständig. Sie soll 231 Euro selbst zahlen. Die R+V-Zusatzversicherung für Brille und Vorsorge erstattet, je nach Tarif, zwischen 100 Euro und dem Gesamtbetrag von 231 Euro.

Beispiel für Vorsorgeuntersuchungen

Innerhalb von zwei Jahren werden folgende vier Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt:  
Hautkrebsvorsorge 38 EUR
Glaukomvorsorge 18 EUR
Kleiner Gesundheits-Check
133 EUR
Knochendichtemessung (Osteoporose-Vorsorge)
42 EUR
Eigenanteil 231 EUR
R+V erstattet aus Tarif Blick + Check classic
Blick + Check comfort Blick + Check premium
Einen Betrag von
100 EUR 200 EUR 231 EUR
Die Vorsorgeuntersuchungen kosten statt 231 EUR 131 EUR 31 EUR keinen Cent

Online abschließen


Häufige Fragen

Häufige Fragen zu den Zusatzversicherungen Brille und Vorsorge

Wer kann eine private Krankenzusatzversicherung abschließen?

Alle bei einer deutschen gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versicherten Personen: Angestellte, Arbeitnehmer, Schüler, Studenten, Selbstständige und Freiberufler

Wovon hängen die Beiträge einer privaten Krankenzusatzversicherung ab?

Die Beiträge in der privaten Krankenzusatzversicherung erhalten größtenteils Alterungsrückstellungen, sodass eine Erhöhung der Beiträge allein aufgrund des Älterwerdens des Versicherten ausgeschlossen ist. Für jedes Eintrittsalter gibt es einen individuellen Beitrag, der – je nach Tarif – auch abhängig vom Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss ist. Je früher Sie eine Versicherung abschließen, desto günstiger sind die Beiträge. In Tarifen ohne Alterungsrückstellungen, wie beispielsweise die Auslandsreise-Krankenversicherung und der Tarif ZahnVorsorge, werden sogenannte Altersgruppen gebildet. Mit Erreichen der nächsten Altersgruppe steigt der Beitrag zumeist an.

Sind Krankenzusatzversicherungen steuerlich absetzbar?

Ja, private Krankenzusatzversicherungen gelten als Vorsorgeaufwendungen. Diese können Sie über die Sonderausgaben steuerlich geltend machen, soweit die hierfür bestehenden Höchstgrenzen durch Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung und der sozialen Pflegeversicherung noch nicht ausgeschöpft sind.