Aktuelle Informationen aufgrund Corona

Schutzschirm zur Krisenunterstützung für Bayerns Unternehmen

Wir sind für Sie da!

Auch in Zeiten der Corona-Krise sind wir für für Sie da. Sprechen Sie frühzeitig mit Ihrem Berater. Nachfolgend haben wir Ihnen die Informationen zur staatlichen Unterstützung der Unternehmen in Bayern zusammengefasst:


Soforthilfe des Freistaats Bayern

Quelle: Regierung von Niederbayern


Beratungsprogramm Corona

Für Unternehmen die unter den wirtschaftlichen Auswirkungen leiden:

  • Übernahme der Kosten für einen Unternehmensberater
  • Hilfestellung zur weiteren Unternehmensplanung
  • bis zu 4.000 EUR (100 % der Kosten)

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle


Soforthilfe der Bundesregierung

Mit Milliarden-Hilfspakten wird das Bundesfinanzministerium Unternehmen direkt helfen – ob Kleinstunternehmen, Soloselbständige, Freiberufler, Mittelständler, Beschäftigte oder große Betriebe. 50 Milliarden Euro Soforthilfen als Zuschüsse für kleine Unternehmen, Selbständige und Freiberufler sowie einen Schutzfonds für größere Unternehmen und Liquiditätshilfen sollen Arbeitsplätze und die Wirtschaft stützen sowie die Realwirtschaft in der Corona-Pandemie stabilisieren.

Selbstständige und Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten

  • Einmalzahlung von bis zu 9.000 Euro für 3 Monate (nicht zurückzuzahlen)
  • Gilt für Selbstständige und Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)

Selbstständige und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten

  • Einmalzahlung von bis zu 15.000 Euro für 3 Monate (nicht zurückzuzahlen)
  • Gilt für Selbstständige und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)
     

Auch landwirtschaftliche Betriebe (Primärerzeugung) sind antragsberechtigt.

Alle Informationen für kleine- und große Unternehmen, Selbstständige, Sololselbstständige, Freiberufler, Kleinstunternehmen,... finden Sie auf dem Internetauftritt des Bundesfinanzministerium.

Die Antragsstellung der Soforthilfe des Bundes wurde mit dem der Bayerischen Staatsregierung verzahnt. Diese erfolgt über diie » www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Quelle: Bundesfinanzministerium


KfW-Corona-Hilfe

KfW-Schnellkredit 2020

KfW-Kredit für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind

KfW-Unternehmerkredit (037/047)

KfW-Kredit für junge Unternehmen, die weniger als 5 Jahre am Markt sind

ERP-Gründerkredit - Universell (037/074/075/076)

Quelle: KfW


Maßnahmenpaket der Rentenbank

Liquiditätsdarlehen (Nr. 246)

  • Refinanzierungsdarlehen bis max. 10 Mio. Euro
  • In Zustimmungspflichtigen Einzelfällen auch über 10 Mio. Euro
  • Antragsberechtigt sind Unternehmen der Landwirtschaft, des Weinbaus und des Gartenbaus
  • Kleine und mittlere Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 15% auf den Darlehensbetrag
  • Betriebsmittel und andere notwendige betriebliche Ausgaben können finanziert werden
  • Auch der Kapitaldienst für bereits bestehende Darlehen kann aus diesen Mitteln bedient werden

Liquiditätshilfe der LfA Förderbank

Schnellkredit-Corona der LfA:

für Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, die mind. seit dem 01.01.2019 (Datum der ersten Umsatzerzielung) am Markt sind:

  • 100% Risikoübernahme durch den Freistaat Bayern, keine Risikoprüfung
  • Förderung des Liquiditätsbedarfes des Unternehmens bis 31.12.2020

Darlehenshöchstbetrag für Unternehmen bis 5 Mitarbeiter: 50.000 EUR (abzgl. Corona Soforthilfe)
Darlehenshöchstbetrag für Unternehmen bis 10 Mitarbeiter: 100.000 EUR (abzgl. Corona Soforthilfe)

  • maximal in Höhe von 3 Monatsumsätzen 2019
  • Zinssatz 3%
  • Vorzeitige Tilgung jederzeit möglich
Voraussetzung: Das Unternehmen hat zuletzt Gewinn erwirtschaftet - entweder 2019 oder im Durchschnitt der letzten 3 Jahre. Das Unternehmen befand sich zum 30.12.2019 nicht in Schwierigkeiten (gem. EU Definition)

 

Universalkredit

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einem Jahresumsatz (Konzernumsatz) bis einschließlich 500 Millionen Euro und Angehörige der Freien Berufe.
  • Finanziert werden Investitionen, die Anschaffung von Warenlagern sowie der allgemeine Betriebsmittelbedarf einschließlich Umschuldung kurzfristiger Verbindlichkeiten.
  • Darlehenshöchstbetrag: 10 Millionen Euro je Vorhaben.
  • Soweit ein Darlehen bis 4 Millionen Euro bankmäßig nicht ausreichend abgesichert werden kann, ist für Unternehmen mit einem Konzernumsatz bis einschließlich 500 Millionen Euro eine 80-prozentige Haftungsfreistellung möglich.
  • Für Haftungsfreistellungen bis 500.000 Euro gilt zudem – in allen LfA-Förderkrediten mit Haftungsfreistellung – ein vereinfachtes Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren.
  • Weitere Informationen zum Universalkredit mit Haftungs­freistellung finden Sie hier

Bürgschaften

  • Antragsberechtigt sind mittelständische gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe.
  • Bürgschaften der LfA können grundsätzlich auch für Betriebsmittel beantragt werden.
  • Der maximale Bürgschaftssatz wird – für Betriebsmittel-, Rettungs- und Umstrukturierungsbürgschaften sowie bei Konsolidierungsdarlehen – auf einheitlich 80 Prozent des Kreditbetrages angehoben.
  • Bei Bürgschaften der LfA bis 500.000 Euro gilt auch das vereinfachte Beantragungs- und Bearbeitungsverfahren wie bei Haftungsfreistellungen bis 500.000 Euro.
  • Bürgschaften der LfA werden bis zu einem Betrag von 5 Millionen Euro übernommen. Darüber hinaus sind auch Staatsbürgschaften möglich.
  • Für Handwerk, Handel, Hotels und Gaststätten sowie Gartenbaubetriebe stehen Bürgschaften der Bürgschaftsbank Bayern GmbH zur Verfügung.

Akutkredit

  • Antragsberechtigt sind mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft.
  • Darlehenshöchstbetrag: 2 Millionen Euro
  • Auf die Einreichung eines Konsolidierungskonzeptes wird generell verzichtet, sofern die Hausbank bei der Beantragung einen Konsolidierungsanlass gegenüber der LfA bestätigt.

Quelle: LfA Förderbank Bayern


Wenn ein Unternehmen aufgrund des Corona-Virus schließen muss oder es Einschränkungen in den Arbeitszeiten gibt, kann bei der örtlichen Agentur für Arbeit Kurzarbeiter-Geld beantragt werden.

Voraussetzung für den Bezug von Kurzarbeitergeld ist, dass die üblichen Arbeitszeiten vorübergehend wesentlich verringert sind.

Wichtig: Betriebe, die aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie Kurzarbeitergeld beantragen möchten, müssen die Kurzarbeit zuvor bei der zuständigen Agentur für Arbeit melden. Diese prüft dann, ob die Voraussetzungen für die Leistung erfüllt sind.

Quelle: Agentur für Arbeit


Steuer-erleichterungen

Um die von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen bestmöglich zu unterstützen und liquide zu halten, kann bei den Finanzämtern folgendes beantragt werden:

  • Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung
  • Vereinfachte Stundungsregelungen für Einkommen-, Körperschafts- und Umsatzsteuer

 

Vordruck zur Beantragung von Steuererleichterungen - Direktlink auf das Dokument

Das Vordruckmuster wird auch auf der Startseite des Bayrischen Landesamt für Steuern (BayLfSt) mit weiteren Erläuterungen zur Verfügung gestellt.